Die Geschichte

Eines der Lebensmittelgeschäfte, das in Kleinostheim auf eine längere Geschichte zurückblicken kann, ist der E aktiv markt in der Kardinal-Faulhaber-Straße 16. Gab es z.B. 1965 in Kleinostheim noch siebzehn Lebensmittelgeschäfte, so haben wir 2007 gerade noch drei Lebensmittelmärkte.

Es ist erstaunlich, dass die Familie Stolzenberger alle Veränderungen – sowohl im Konsumentenverhalten als auch in den wirtschaftlichen und organisatorischen Gegebenheiten – erfolgreich gemeistert hat, sind doch viele Geschäfte sang- und klanglos verschwunden.

Elfriede Stolzenberger geb. Schuhmacher kam aus einer Kaufmannsfamilie – der Vater Wilhelm Schuhmacher betrieb in der Bahnhofstraße in Kleinostheim den Landesproduktenhandel und ein Lebensmittelgeschäft. Nach einer Lehre im bekannten Aschaffenburger Haus Schade & Füllgrabe, leitete die junge Frau zunächst zusammen mit ihrem Bruder Wilfried das väterliche Lebensmittelgeschäft, bevor sie 1952 beherzt den Weg in die Selbständigkeit wagte. Sie gründete in der Hauptstraße 43 ein eigenes Geschäft; im selben Jahr wurde auch Sohn Bertram geboren, der somit praktisch mit der Firma aufwuchs.

Die rege Bautätigkeit in Kleinostheim erschloss neue Wohngebiete und so eröffnete Frau Stolzenberger 1961 in der Goethestrasse 17 das 1. Lebensmittelgeschäft mit Selbstbedienung. Die Selbstbedienung hielt Ende der 50er Jahre Einzug in die Geschäftswelt Deutschlands und verlangte von den Geschäftsinhabern einen erheblichen Willen zu Umgestaltung der vorhandenen Geschäftsräume. Viele kleinere Läden konnten oder wollten diese Veränderungen nicht akzeptieren und gaben auf.

Für eine inzwischen allein erziehende Mutter war die Führung eines für die sechziger Jahre doch recht großen Selbstbedienungsladens sicher keine leichte Aufgabe. Zum Glück interessierte sich Bertram Stolzenberger für das mütterliche Geschäft und erlernte den Beruf des Einzelhandelskaufmannes und so konnte Frau Stolzenberger 1974 das Geschäft beruhigt an ihren Sohn übergeben. Als Bertram Stolzenberger 1976 seine Frau Regina heiratete, trat diese mit in die Firma ein und ist seither nicht nur mit ihrem Mann verheiratet. Trotz der Geburt zweier Kinder (Christian 1979 und Maria 1984) hat Regina Stolzenberger ihren Mann immer im Geschäft unterstützt.

Um den gestiegenen Ansprüchen der Kunden und dem rapide wachsenden Warenangebot zu genügen, wurde die Verkaufsfläche des Geschäftes in der Goethestrasse 1981 durch einen Anbau um mehr als das Doppelte auf 185m² erweitert. Hatte Lebensmittel Stolzenberger lange Jahre der REWE (Einkaufsverband) angehört, wechselte man 1983 zur EDEKA.

In den achtziger und neunziger Jahres des vergangenen Jahrhunderts veränderten sich die Lebensgewohnheiten und das Warenangebot drastisch und zwangen dadurch auch etablierte und gut eingeführte Geschäfte, sich den Wünschen der Kundschaft zu stellen. So entschloss sich Familie Stolzenberger zu einem Standortwechsel und eröffnete im Juni 1997 in der Kardinal-Faulhaber-Str. 16, unweit des Kleinostheimer Rathauses, den E aktiv markt mit 800m² Verkaufsfläche und großem, kundenfreundlichen Parkplatz.

Sechs Jahre später wurde ein weiterer E aktiv markt in Grossauheim ebenfalls mit 800m² Verkaufsfläche übernommen. Diese Entwicklung des Familienunternehmens konnte Elfriede Stolzenberger noch miterleben; leider verstarb sie 2004. Sicher wäre sie sehr stolz gewesen, wenn sie die weitere Expansion noch hätte verfolgen können.

Mit Christian und Maria Stolzenberger ist mittlerweile bereits die dritte Generation der Familie im Unternehmen tätig. Christian Stolzenberger eröffnete 2004 in Babenhausen einen modernsten Ansprüchen genügenden Lebensmittelmarkt (1400m² Verkaufsfläche) mit angeschlossenem Getränkemarkt (600m²).

Im Juli 2008 wurde der vierte Edeka Markt Stolzenberger eröffnet. Mit insgesamt 1400m² Verkäufsfläche wurde den Einwohnern aus Mainaschaff eine neue und moderne Einkaufsstätte angeboten die sehr gut angenommen wird. Leider ist die EDEKA sowie die Familie Stolzenberger gezwungen das Geschäft, aufgrund der Bauverordnung Bayerns in zwei unabhängige Gebäude zu teilen. Dennoch wird kompetentes Sortiment, unteranderem mit Frisch-Fisch angeboten.

Da Geschäftswelt und Konsumentenverhalten einem ständigen Wandel unterzogen sind, kann sich kein erfolgreicher Geschäftsmann mit dem Erreichten zufrieden geben und auf seinen Lorbeeren ausruhen.

In 2010 wurde der Markt in Großauheim einem großen Umbau unterzogen. Es wurde kräftig modernisiert und erweitert.

2012 feiert die Familie Stolzenberger ihr 60jähriges Jubiläum 'Einkaufen bei Stolzenberger'. Gleichzeitig feierte der Kleinostheimer Markt im Juni 2012 sein 15jähriges.

Dies ist sicher nicht das Ende der Entwicklung für eine gesicherte Zukunft des Unternehmens mit allen, mittlerweile knapp 150, Mitarbeitern (davon 11 Auszubildenden).


Eines der Lebensmittelgeschäfte, das in Kleinostheim auf eine längere Geschichte zurückblicken kann, ist der E aktiv markt in der Kardinal-Faulhaber-Straße 16. Gab es z.B. 1965 in Kleinostheim noch siebzehn Lebensmittelgeschäfte, so haben wir 2007 gerade noch drei Lebensmittelmärkte.

Es ist erstaunlich, dass die Familie Stolzenberger alle Veränderungen – sowohl im Konsumentenverhalten als auch in den wirtschaftlichen und organisatorischen Gegebenheiten – erfolgreich gemeistert hat, sind doch viele Geschäfte sang- und klanglos verschwunden.

Elfriede Stolzenberger geb. Schuhmacher kam aus einer Kaufmannsfamilie – der Vater Wilhelm Schuhmacher betrieb in der Bahnhofstraße in Kleinostheim den Landesproduktenhandel und ein Lebensmittelgeschäft. Nach einer Lehre im bekannten Aschaffenburger Haus Schade & Füllgrabe, leitete die junge Frau zunächst zusammen mit ihrem Bruder Wilfried das väterliche Lebensmittelgeschäft, bevor sie 1952 beherzt den Weg in die Selbständigkeit wagte. Sie gründete in der Hauptstraße 43 ein eigenes Geschäft; im selben Jahr wurde auch Sohn Bertram geboren, der somit praktisch mit der Firma aufwuchs.

Die rege Bautätigkeit in Kleinostheim erschloss neue Wohngebiete und so eröffnete Frau Stolzenberger 1961 in der Goethestrasse 17 das 1. Lebensmittelgeschäft mit Selbstbedienung. Die Selbstbedienung hielt Ende der 50er Jahre Einzug in die Geschäftswelt Deutschlands und verlangte von den Geschäftsinhabern einen erheblichen Willen zu Umgestaltung der vorhandenen Geschäftsräume. Viele kleinere Läden konnten oder wollten diese Veränderungen nicht akzeptieren und gaben auf.

Für eine inzwischen allein erziehende Mutter war die Führung eines für die sechziger Jahre doch recht großen Selbstbedienungsladens sicher keine leichte Aufgabe. Zum Glück interessierte sich Bertram Stolzenberger für das mütterliche Geschäft und erlernte den Beruf des Einzelhandelskaufmannes und so konnte Frau Stolzenberger 1974 das Geschäft beruhigt an ihren Sohn übergeben. Als Bertram Stolzenberger 1976 seine Frau Regina heiratete, trat diese mit in die Firma ein und ist seither nicht nur mit ihrem Mann verheiratet. Trotz der Geburt zweier Kinder (Christian 1979 und Maria 1984) hat Regina Stolzenberger ihren Mann immer im Geschäft unterstützt.

Um den gestiegenen Ansprüchen der Kunden und dem rapide wachsenden Warenangebot zu genügen, wurde die Verkaufsfläche des Geschäftes in der Goethestrasse 1981 durch einen Anbau um mehr als das Doppelte auf 185m² erweitert. Hatte Lebensmittel Stolzenberger lange Jahre der REWE (Einkaufsverband) angehört, wechselte man 1983 zur EDEKA.

In den achtziger und neunziger Jahres des vergangenen Jahrhunderts veränderten sich die Lebensgewohnheiten und das Warenangebot drastisch und zwangen dadurch auch etablierte und gut eingeführte Geschäfte, sich den Wünschen der Kundschaft zu stellen. So entschloss sich Familie Stolzenberger zu einem Standortwechsel und eröffnete im Juni 1997 in der Kardinal-Faulhaber-Str. 16, unweit des Kleinostheimer Rathauses, den E aktiv markt mit 800m² Verkaufsfläche und großem, kundenfreundlichen Parkplatz.

Sechs Jahre später wurde ein weiterer E aktiv markt in Grossauheim ebenfalls mit 800m² Verkaufsfläche übernommen. Diese Entwicklung des Familienunternehmens konnte Elfriede Stolzenberger noch miterleben; leider verstarb sie 2004. Sicher wäre sie sehr stolz gewesen, wenn sie die weitere Expansion noch hätte verfolgen können.

Mit Christian und Maria Stolzenberger ist mittlerweile bereits die dritte Generation der Familie im Unternehmen tätig. Christian Stolzenberger eröffnete 2004 in Babenhausen einen modernsten Ansprüchen genügenden Lebensmittelmarkt (1400m² Verkaufsfläche) mit angeschlossenem Getränkemarkt (600m²).

Im Juli 2008 wurde der vierte Edeka Markt Stolzenberger eröffnet. Mit insgesamt 1400m² Verkäufsfläche wurde den Einwohnern aus Mainaschaff eine neue und moderne Einkaufsstätte angeboten die sehr gut angenommen wird. Leider ist die EDEKA sowie die Familie Stolzenberger gezwungen das Geschäft, aufgrund der Bauverordnung Bayerns in zwei unabhängige Gebäude zu teilen. Dennoch wird kompetentes Sortiment, unteranderem mit Frisch-Fisch angeboten.

Da Geschäftswelt und Konsumentenverhalten einem ständigen Wandel unterzogen sind, kann sich kein erfolgreicher Geschäftsmann mit dem Erreichten zufrieden geben und auf seinen Lorbeeren ausruhen.

In 2010 wurde der Markt in Großauheim einem großen Umbau unterzogen. Es wurde kräftig modernisiert und erweitert.

2012 feiert die Familie Stolzenberger ihr 60jähriges Jubiläum 'Einkaufen bei Stolzenberger'. Gleichzeitig feierte der Kleinostheimer Markt im Juni 2012 sein 15jähriges.

Dies ist sicher nicht das Ende der Entwicklung für eine gesicherte Zukunft des Unternehmens mit allen, mittlerweile knapp 150, Mitarbeitern (davon 11 Auszubildenden).

Wir bilden aus!


Du feierst gutes Essen, liebst den Umgang mit Menschen und möchtest beruflich abgesichert sein?
Dann solltest du dir mal anschauen, was bei EDEKA möglich ist.

Entdecke deine Zukunft bei EDEKA Stolzenberger.

Alle Infos erhälst du unter www.edeka-suedwest.de/ausbildung.



Du feierst gutes Essen, liebst den Umgang mit Menschen und möchtest beruflich abgesichert sein?
Dann solltest du dir mal anschauen, was bei EDEKA möglich ist.

Entdecke deine Zukunft bei EDEKA Stolzenberger.

Alle Infos erhälst du unter www.edeka-suedwest.de/ausbildung.

Bertram Stolzenberger


Geschäftsführer
Aufgabenbereich: Personal, Lohn- und Finanzbuchhaltung

Christian Stolzenberger


Geschäftsführer
Aufgabenbereich: Warenwirtschaft, Marketing, Aus-/Weiterbildung

Regina Stolzenberger


Aufgabenbereich: Obst & Gemüse, Warenwirtschaft

Maria Stürzl


Servicebereichsleiterin
Aufgabenbereich: Bedienungsabteilung, Eventmanagement, Ernährungsservice

60 jähriges Jubiläum


Der Tradition und Zukunft verpflichtet - 60 Jahre Stolzenberger!

Zur Jubiläumszeitung (7,81 MB)