Die Historie

1907

Josef Sesterhenn (Urgrossvater von Manuel Decker) eröffnet in der Hauptstrasse 2 in Hoppstädten ein Kolonialwarengeschäft. Die Familie wohnt im Obergeschoss.


Josef Sesterhenn (Urgrossvater von Manuel Decker) eröffnet in der Hauptstrasse 2 in Hoppstädten ein Kolonialwarengeschäft. Die Familie wohnt im Obergeschoss.

1914-1920

Katharina Sesterhenn die Ehefrau muss das Geschäft alleine weiter führen. Josef gerät an der Westfront in Gefangenschaft und wird in Marseille interniert. Dort betreibt er im Gefangenlager und später in Marseille einen kleinen Lebensmittelhandel. 1920 darf er zurück in die Heimat.


Katharina Sesterhenn die Ehefrau muss das Geschäft alleine weiter führen. Josef gerät an der Westfront in Gefangenschaft und wird in Marseille interniert. Dort betreibt er im Gefangenlager und später in Marseille einen kleinen Lebensmittelhandel. 1920 darf er zurück in die Heimat.

1946

Heribert Decker wird als letztes von 4 Kindern geboren. Er wird später den Lebensmittelhandel in 3. Generation weiter führen müssen. Er hat einen Bruder und 2 Schwestern.


Heribert Decker wird als letztes von 4 Kindern geboren. Er wird später den Lebensmittelhandel in 3. Generation weiter führen müssen. Er hat einen Bruder und 2 Schwestern.

1953

Josef Sesterhenn verstirbt, das Geschäft wird von Schwiegersohn Karl Decker und seiner Frau Hildegard weiter geführt.


Josef Sesterhenn verstirbt, das Geschäft wird von Schwiegersohn Karl Decker und seiner Frau Hildegard weiter geführt.

1956

Beitritt zur SPAR-Grosshandlung in Kirn.


Beitritt zur SPAR-Grosshandlung in Kirn.

1961-1964

Der Erstgeborene Sohn Karl-Josef Decker soll den Betrieb übernehmen und eröffnet in Hoppstädten eine 2. Filiale.


Der Erstgeborene Sohn Karl-Josef Decker soll den Betrieb übernehmen und eröffnet in Hoppstädten eine 2. Filiale.

1966

Karl-Josef verstirbt unerwartet an Krebs. Es muss umgeplant werden und sein jüngster Bruder Heribert muss sich, als aktiver „Radrenner“, von seinen Berufsträumen im Sportbereich verabschieden.


Karl-Josef verstirbt unerwartet an Krebs. Es muss umgeplant werden und sein jüngster Bruder Heribert muss sich, als aktiver „Radrenner“, von seinen Berufsträumen im Sportbereich verabschieden.

1970

Die Familie Decker zieht mit Geschäft und Wohnung über die Straße, in die Hauptstraße 1. Heute ist in diesem Gebäude die Spitzwegapotheke beheimatet.


Die Familie Decker zieht mit Geschäft und Wohnung über die Straße, in die Hauptstraße 1. Heute ist in diesem Gebäude die Spitzwegapotheke beheimatet.

1973

Manuel Decker wird als einziges Kind geboren. Er wird später mit seiner Frau Alexandra in 4. Generation das Lebensmittelgeschäft weiter führen.

Heribert Decker betreibt in Reichenbach eine Filiale. Im Zuge der Markterweiterung des Stammgeschäftes wird dieser „Tante Emma Laden“ geschlossen. Mitarbeiter die wollen, werden in Hoppstädten weiter beschäftigt.


Manuel Decker wird als einziges Kind geboren. Er wird später mit seiner Frau Alexandra in 4. Generation das Lebensmittelgeschäft weiter führen.

Heribert Decker betreibt in Reichenbach eine Filiale. Im Zuge der Markterweiterung des Stammgeschäftes wird dieser „Tante Emma Laden“ geschlossen. Mitarbeiter die wollen, werden in Hoppstädten weiter beschäftigt.

1980

Elfi, Heribert und Manuel ziehen mit Wohnung und Markt in die Saarstrasse 131 um. Hier entsteht ein Neubau mit 300 qm Verkaufsfläche. An diesem Standort wird noch heute das „Stammhaus …nah & gut Decker“, im Volksmund noch immer „de SPAR“ betrieben.


Elfi, Heribert und Manuel ziehen mit Wohnung und Markt in die Saarstrasse 131 um. Hier entsteht ein Neubau mit 300 qm Verkaufsfläche. An diesem Standort wird noch heute das „Stammhaus …nah & gut Decker“, im Volksmund noch immer „de SPAR“ betrieben.

1997-2000

Manuel Decker absolviert bei der SPAR-Niederlassung in Ellhofen und der Berufsakademie Stuttgart ein duales Studium zum Diplom-Betriebswirt (BA). Hier lernt er seine spätere Ehefrau Alexandra kennen.


Manuel Decker absolviert bei der SPAR-Niederlassung in Ellhofen und der Berufsakademie Stuttgart ein duales Studium zum Diplom-Betriebswirt (BA). Hier lernt er seine spätere Ehefrau Alexandra kennen.

2001

Alexandra Decker zieht aus Württemberg nach Hoppstädten-Weiersbach, es wird geheiratet.


Alexandra Decker zieht aus Württemberg nach Hoppstädten-Weiersbach, es wird geheiratet.

2003

Der seit 1980 bestehende 300qm SPAR-Markt wird auf 800 qm Verkaufsfläche erweitert. Alexandra Decker betreibt den Markt zusammen mit Ihrem Schwiegervater Heribert.


Der seit 1980 bestehende 300qm SPAR-Markt wird auf 800 qm Verkaufsfläche erweitert. Alexandra Decker betreibt den Markt zusammen mit Ihrem Schwiegervater Heribert.

2006

Die SPAR-Handels-AG wird von der EDEKA übernommen. Decker’s werden zu EDEKANERN. Der Markt wird von SPAR auf ...nah & gut umgerüstet.


Die SPAR-Handels-AG wird von der EDEKA übernommen. Decker’s werden zu EDEKANERN. Der Markt wird von SPAR auf ...nah & gut umgerüstet.

2015

Am 16.04.2015 verunglückt Heribert Decker als passionierter Rennradfahrer in Türkismühle tödlich auf einer Trainingsausfahrt. Privat und beruflich muss alles umstrukturiert werden. Alexandra und Manuel betreiben nun den ...nah & gut Markt in Hoppstädten-Weiersbach und bewerben sich für den Neustandort Birkenfeld.


Am 16.04.2015 verunglückt Heribert Decker als passionierter Rennradfahrer in Türkismühle tödlich auf einer Trainingsausfahrt. Privat und beruflich muss alles umstrukturiert werden. Alexandra und Manuel betreiben nun den ...nah & gut Markt in Hoppstädten-Weiersbach und bewerben sich für den Neustandort Birkenfeld.

2016

Am 01.04.2016 wird das regional bekannte Cateringunternehmen ROLLING COOKS in EDEKA Decker’s Team integriert. Sascha Carstensen und Team kümmern sich um die Catering-Sparte.

Am 07.07.2016 wird der neue EDEKA Markt in der Brückener Straße 4 mit rund 1.600 qm Verkaufsfläche eröffnet.


Am 01.04.2016 wird das regional bekannte Cateringunternehmen ROLLING COOKS in EDEKA Decker’s Team integriert. Sascha Carstensen und Team kümmern sich um die Catering-Sparte.

Am 07.07.2016 wird der neue EDEKA Markt in der Brückener Straße 4 mit rund 1.600 qm Verkaufsfläche eröffnet.

Gründer Josef Sesterhenn


1907 eröffnet er das Kolonialwarengeschäft in Hoppstädten.

Konsum-Geschäft


1908 Ansichtskarte des Konsum-Geschäfts von Josef Sesterhenn in der Hauptstraße.

SPAR


1956 fand der Beitritt zur SPAR-Großhandlung in Kirn statt.

1980


Eröffnung 300qm Supermarkt am jetzigen Standort.

3. Generation


1966 übernimmt Heribert Decker das Geschäft nach dem Tod seines Bruders Karl Decker.